Wer wir sind

Engagement und Fachkompetenz

Der Weg der Lippert Advogados mit über 50 Jahren Tätigkeit wurde auf einem soliden Fundament aufgebaut und zeichnet sich durch das Vertrauensverhältnis zu seinen Mandanten aus.

Seit ihrer Gründung verfolgt die Kanzlei aufmerksam die Veränderungen im wirtschaftlichen und politischen Szenario Brasiliens und der Welt, erschließt ständig neue Aufgabenbereiche, fördert die zur Bewältigung von Herausforderungen notwendigen Veränderungen und zeichnet sich dabei durch das Angebot innovativer, zum Teil bahnbrechender juristischer Lösungen heraus.

Lippert Advogados arbeitet in verschiedenen juristischen Fachbereichen und stützt sich auf die Mitarbeit spezialisierter und erfahrener Fachleute.

Ein maßgeschneiderter Service und im Rahmen eines interdisziplinären Konzepts geleistete Arbeit ermöglichen effiziente Ergebnisse.

Geschichte

Die Geschichte der Lippert Advogados beginnt am 16. November 1964. Zu diesem Datum eröffnet Franz August Gernot Lippert zur Ausübung seines Berufs ein Anwaltsbüro im Zentrum von Porto Alegre. Er hatte 1961 sein Studium an der Juristischen Fakultät der Bundesuniversität Rio Grande do Sul abgeschlossen, der er sich Jahre später auch wieder zuwandte, um von 1976 bis 2002 Zivilrecht zu lehren.

Die Türen seiner Kanzlei standen kaum offen, als der junge Anwalt von einem Freund aus dem Autohandel herausgefordert wurde, die rechtlichen Aspekte einer neuen Form des Autokaufs im Konsortium für natürliche Personen zu untersuchen. Und so geschah es: Wenige Monate später wurde das erste öffentlich zugängliche Kfz-Konsortium in Rio Grande do Sul geschaffen. Im Anschluss wurden noch 20 weitere dieser Konsortien gegründet.

Die Suche nach innovativen Lösungen, die Beobachtung der Veränderungen im wirtschaftlichen und politischen Szenario und die Kompetenzen, um den Mandanten beste Ergebnisse zu liefern, waren in der Kanzlei von Anfang an mit dabei und begleiten die Geschichte der Kanzlei Lippert Advogados nun schon seit über 50 Jahren. Dort, in den nun fernen 1960er Jahren, schuf das den Automobilkonsortien verliehene juristische Fundament das notwendige Vertrauen in die Kanzlei, mit dem sie neue Mandanten gewann und in unterschiedlichen Rechtsbereichen tätig wurde.

Der Industrialisierungsprozess Brasiliens hat nicht nur das wirtschaftliche, sondern auch das rechtliche Szenario verändert. Da viele ihrer Kunden neue Technologien erwerben mussten, stieg die damalige Lippert & Cia. Advogados in die Arbeit zur Bildung von "Joint-Ventures“ ein. Ebenfalls zu dieser Zeit führte die Kanzlei die erste Ausgliederung eines Unternehmens in Rio Grande do Sul durch. Im Weiteren erforderte das industrielle Wachstum eine Fundamentierung der Rechtssphäre der Beziehungen zwischen brasilianischen und ausländischen Unternehmen. Eine neue Chance, die ebenfalls richtig angegangen wurde.

Der sogenannte Wirtschaftsboom Brasiliens ermöglichte es der Kanzlei, sich in verschiedenen Rechtsbereichen zu konsolidieren, aber die folgenden Jahre der Rezession brachten weitere neue Anforderungen mit sich. Ausländische Unternehmen verließen das Land und viele inländische Unternehmen verpassten den Anschluss an die neuen Zeiten. Die Zahl der Insolvenzen und Konkurse nahm zu.

Mitte der 1990er Jahre, führte die Ära der Privatisierung zu einer Suche nach neuen rechtlichen Lösungen. In Rio Grande do Sul beteiligte sich die Kanzlei am Privatisierungsprozess der Petrochemie und der Telefonie. In der Folgezeit brachte dann die stetige Öffnung der brasilianischen Wirtschaft neue Geschäftsmodelle mit sich, die die den Weg für ausländische Kapitalbeteiligungen frei machten.

Die Neustrukturierung des brasilianischen Immobilienmarktes schuf Immobilienfonds, die es den Kleininvestoren erlaubten, Immobilieninvestitionen in ihr Portfolio aufzunehmen, und das neue Investorenprofil ermöglichte durch langfristig verfügbare Mittel zahlreiche Immobilienprojekte.

Ende der 1990er Jahre erschien das Umweltrecht auf der Tagesordnung und verlangte von der Lippert Advogados die Konstruktion von Modellen und Lösungen in einem zukunftsweisenden Umfeld. Außerdem bedingten in dieser Zeit die Veränderungen durch den Einsatz neuer Technologien eine Veränderung der Rechtslandschaft. Die Kanzlei nahm wie in ihrer gesamten Geschichte eine führende Position ein und schuf neue rechtliche Richtlinien.

Partnerschaften

ALAE

Lippert Advogados gehört zu den Anwaltskanzleien, die im Jahr 2004 an der Gründung der ALAE - Aliança de Advocacia Empresarial [Allianz für Unternehmensrecht] beteiligt waren. Aufgabe der ALAE ist der Aufbau eines in Brasilien und in den meisten lateinamerikanischen Ländern tätigen Netzwerks. Die hier kooperierenden Anwaltskanzleien sind in allen Bereichen des Handelsrechts tätig.

AEJE

Lippert Advogados ist Mitglied der AEJE - Association of Corporate Law Firms, die eine Förderung juristischer Studien im Interesse ihrer Mitglieder zum Ziel hat.

Deutsch-Brasilianische Industrie- und Handelskamme

Die Deutsch-Brasilianische Industrie- und Handelskammer in Rio Grande do Sul wurde 1955 mit dem Ziel der Förderung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen gegründet. Lippert Advogados gehört der Kammer seit 1977 an und ist hier im Bereich der Rechtsfragen zum internationalen Handel tätig.

Brasilianisch-Amerikanische Handelskammer, New York

Die 1927 gegründete Brasilianisch-Amerikanische Handelskammer mit Sitz in New York, Vereinigte Staaten, hat die Förderung des Handels, der Investitionen und des Kulturaustauschs zwischen den beiden Ländern zum Ziel. Seit Juli 2019 ist Lippert Advogados Mitglied dieser Organisation, um die Beziehungen zwischen den Unternehmen der beiden Länder zu fördern und zu stützen.

Anerkennungen

Análise Advocacia 500

Seit 2006 informiert die Veröffentlichung "Análise Advocacia 500" jährlich über die beachtenswertesten Anwaltskanzleien Brasiliens. Seit 2006 erhielt Lippert Advogados diese Auszeichnung in neun Jahren.

Soziale
Nachhaltigkeit

Kinder

Kinder Centro de Integração da Criança Especial ist eine NRO, die sich seit 1988 in der Metropolregion Porto Alegre betätigt und Sonderpädagogik und Rehabilitation für Babys, Kinder und Jugendliche in gefährdeten Situationen mit unterschiedlichen mittleren und schweren Behinderungen anbietet.

Lippert Advogados ist ein Partner der Kinder und unterstützt die Institution bei juristischem Bedarf in den Fachbereichen, in denen die Kanzlei tätig ist.

Deutsches Generalkonsulat

Lippert Advogados dient bei juristischem Bedarf als Referenzkanzlei des deutschen Generalkonsulats in Porto Alegre.

Verhaltenskodex

Lippert Advogados hat einen Verhaltenskodex, der auf den Werten der Leitlinien der Kanzlei und den für die Berufsausübung geltenden Vorschriften basiert, und der die Arbeit aller ihrer Mitarbeiter prägt.

Sollten Sie Fragen haben oder Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte über die E-Mail (compliance@lippert.com.br) an uns.

Reichweite

ARGENTINA chile PARAGUAI COLOMBIA BRASIL O LIPPERT ATUA EM TODOS OS ESTADOS DO TERRITÓRIO NACIONAL BELIZE MÉXICO CANADÁ PANAMÁ URUGUAI PORTUGAL ESPANHA NIGÉRIA MOÇAMBIQUE ÁFRICA DO SUL ITÁLIA ALEMANHA INGLATERRA ÍNDIA ISRAEL CHINA HONG KONG JAPÃO FINLÂNDIA NORUEGA SUÉCIA FRANÇA PERU ESTADOS UNIDIOS
  • AMERICA DO SUL
  • ARGENTINA

  • BRASIL

    O LIPPERT ATUA EM TODOS OS ESTADOS DO TERRITÓRIO NACIONAL

  • CHILE

  • COLOMBIA

  • PARAGUAI

  • PERU

  • URUGUAI

  • AMERICA DO CENTRAL
  • BELIZE

  • PANAMÁ

  • AMERICA DO NORTE
  • ESTADOS UNIDIOS

  • CANADÁ

  • MÉXICO

  • EUROPA
  • PORTUGAL

  • ESPANHA

  • ITÁLIA

  • FRANÇA

  • ALEMANHA

  • INGLATERRA

  • NORUEGA

  • SUÉCIA

  • FINLÂNDIA

  • ÁSIA
  • ISRAEL

  • CHINA

  • ÍNDIA

  • HONG KONG

  • ÁFRICA
  • NIGÉRIA

  • MOÇAMBIQUE

  • ÁFRICA DO SUL

Encarregado pelo Tratamento de Dados Pessoais (Data Protection Officer - DPO): Daniel Riciere Fialho Nether

E-mail: lgpd@lippert.com.br